Aktuelles (28.01.2013)

 

 

Information von MDR INFO

Stasi-Dokument entdeckt: Höhere Renten für DDR-Ausreisewillige?

DDR-Ausreisewillige, die aus ihrem Job gedrängt wurden, können nun auf einen Ausgleich für berufliche Nachteile hoffen. In einer Außenstelle des Stasi-Bundesarchivs in Schwerin wurde ein Stasi-Dokument von 1977 entdeckt. Es belegt, dass vor allem ausreisewillige Lehrer und Leitungskräfte zur Kündigung genötigt wurden. Viele von ihnen waren danach arbeitslos oder mussten Hilfsarbeiten verrichten. Das berichtet MDR INFO am vergangenen Freitag.
Bisher konnten die Betroffenen meist nicht nachweisen, dass sie ihren Job unter Druck aufgegeben hatten. Die Stasi-Unterlagenbeauftragte von Mecklenburg-Vorpommern, Pagels-Heineking, sagte MDR INFO, nun sei der Weg für Rehabilitierungen frei. Das sei genau das Dokument, das die Betroffenen brauchten. Sie sollten nun einen neuen Antrag bei den Landesbehörden stellen, um sich höhere Rentenansprüche sichern.
© MDR INFO / 25.1.2013
<< zurück