Aktuelles (25.01.2013)

 

Geleitwort zum 27. Januar 2013, dem Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus, von Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer

Mord mit System
70 Jahre Ermordung der Geschwister Scholl – 68 Jahre Befreiung Auschwitz-Birkenau

Seit 1996 begehen wir in Deutschland den 27. Januar und damit die Befreiung von Auschwitz als nationalen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus. Nach einem Aufruf der Vereinten Nationen folgt die Staatengemeinschaft seit dem Jahr 2005 diesem Beispiel weltweit. Wir richten an diesem Tag unseren Blick zurück auf die Menschen, die während der Jahre der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft ihr Leben verloren und gedenken ihrem Schicksal.
Der Gedenktag in diesem Jahr steht in besonderer Verbindung mit dem 70. Todestag der Geschwister Hans und Sophie Scholl. Beide wurden bekannt als Mitglieder der „Weißen Rose“, einer Widerstandsgruppe innerhalb Deutschlands gegen das totalitäre nationalsozialistische System. Hans und Sophie Scholl wurden am 22. Februar 1943 in München-Stadelheim im Alter von 24 bzw. 22 Jahren hingerichtet. In Meerane erinnert die Geschwister-Scholl-Straße an die beiden bedeutenden Symbolgestalten eines an humanistischen Werten orientierten Widerstands innerhalb Deutschlands gegen den Krieg und die nationale Diktatur unter Adolf Hitler.

Gedenkveranstaltung der Stadt Meerane am 27. Januar, 14 Uhr
Gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern der Tännichtschule Meerane lädt die Stadt Meerane am 27. Januar 2013 um 14 Uhr zu einer Gedenkveranstaltung im Kunsthaus (Kinoecke der Werner-Bochmann-Ausstellung) ein, bei der u.a. der mehrfach prämierte Spielfilm von Michael Verhoeven „Die Weiße Rose“ gezeigt wird.

<< zurück