Ausstellung

 

Premiere in und für Meerane: TASSO mit eigener Ausstellung in der Galerie ART IN

„Ein Leben nach der Dose“ ist möglich


Es war eine Vernissage der besonderen Art: Am 9. Januar 2013 wurde unter dem Titel „Tasso – Ein Leben nach der Dose“ nicht nur die erste Ausstellung im Jahr 2013 eröffnet; der in Meerane lebende und schon seit Jahren weltweit bekannte Künstler Jens TASSO Müller stellt auch erstmals seine Werke in einer Einzelausstellung in der Galerie ART IN aus.
Die Leiterin des Meeraner Kunstvereines, Dr. Birgit Salzbrenner, begrüßte die mehr als zahlreich erschienenen Gäste – darunter auch Radsportlegende Täve Schur, dann übergab sie das Wort an den Thüringer Maler und Grafiker Harald Gratz, welcher das Künstlergespräch führte. „Es ist kaum zu glauben, dass es Tassos erste Werksausstellung hier in seinem Heimatort in dieser wunderschönen Galerie ist“, eröffnet er mit einem Augenzwinkern das interessante, informative und zugleich humoristische Gespräch mit Tasso, welcher gern aus seiner vergangenen kreativen Graffiti-Schaffensphase berichtete und einen Ausblick auf sein Leben „nach der Dose“ gab.

Tasso blickt auf zwei Jahrzehnte sehr erfolgreicher fotorealistischer Kunst zurück, er ist der Gründer der Künstlergruppe „Ma' Claim“ und der „Erfinder“ der IndustrieBrachenUmgestaltung – besser bekannt unter dem Namen IBUg, welche alljährlich Künstler aus Nah und Fern nach Meerane lockte. „Mir hat das Kopieren von Fotos aber irgendwann keinen Spaß mehr gemacht“, sagte er nun und dürfte damit den einen oder anderen mit dieser Aussage verwundert haben. Für ihn sei es jetzt an der Zeit, neue Wege zu gehen. „Ich experimentiere seit ungefähr einem Jahr sehr viel und halte mich oft in meinem Atelier auf“, berichtete er. Auch halte er sich von anderen Bildern fern: „Damit ich nicht in die Gefahr komme, zu kopieren“, erklärte er den kunstinteressierten Zuhörern. Wer seine meist in Schwarzweiß gehaltenen großformatigen Werke aufmerksam betrachtet, wird feststellen, dass dennoch die fotorealistische Ader erkennbar ist. „Ich habe mich noch nicht ganz davon gelöst, deshalb liegen einem Teil meiner Arbeiten immer noch Fotos zugrunde. Allerdings ausschließlich ohne Spraydose.“

Jetzt lernt man einen Tasso mit neuer Bildsprache und anderen Motiven – gezeichnet mit Pinsel und Acryl – kennen, aber in einer gewohnt sauberen, geradlinigen Ausführung. Es gibt Landschaften, Portraits und StreetArt-Kunst zu bestaunen. „Wer meint, abstrakte Kunst kann jeder, wird hier eines besseren belehrt“, beschreibt Harald Gratz die ausgestellten Kunstwerke. Manches Bildmotiv scheint dreidimensional zu wirken und zieht den Betrachter in seinen Bann. „Tasso ist wehrlos, er kann die Kunst nicht unterdrücken und die Metamorphose zu einem Leben nach der Dose ist gelungen“, resümiert der Laudator am Schluss des Gespräches und beglückwünschte Meerane zu einem derartigen Künstler.

Öffnungszeiten der Galerie ART IN, Kunsthaus, Markt 1:
Dienstag bis Donnerstag 14 bis 18 Uhr,
Sonntag 14 bis 17 Uhr (nicht feiertags)
sowie nach Vereinbarung

Harald Gratz führte das Künstlergespräch mit Jens TASSO Müller (re.). Mit Gitarre und Saxophon wurde das Programm musikalisch umrahmt.
Viele Kunstinteressierte und Freunde des Meeraner Künstlers waren der Einladung zur Ausstellungseröffnung in der Galerie ART IN im Kunsthaus gefolgt.
Bis zum 10. März 2013 sind die Arbeiten von Tasso in der Galerie ART IN zu sehen.

<< zurück