Ausstellung

 

Sonderausstellung „150 Jahre Meeraner Dampfkesselbau“ im Heimatmuseum

Schau informiert bis 28. Oktober über Meeraner Traditionsbetrieb

Die Meeraner Dampfkesselbau GmbH feiert in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen. Seit 1862 blickt das Unternehmen auf eine ereignisreiche Vergangenheit zurück. Geschätzt für seine Qualität und Kompetenz im Kesselbau präsentiert sich der Meeraner Dampfkesselbau heute innerhalb der Hitachi Gruppe als innovatives und modernes Engineering- und Fertigungsunternehmen.
Die abwechslungsreiche Entwicklung des Meeraner Traditionsbetriebes beleuchtet die Sonderausstellung „150 Jahre Meeraner Dampfkesselbau“ im Heimatmuseum im Alten Rathaus, die am 7. September 2012 eröffnet wurde und noch bis zum 28. Oktober 2012 zu sehen ist.
Die Fachbereichsleiterin Kultur Angelika Albrecht und Brigitte Kühn, die die Ausstellung gemeinsam mit weiteren Mitarbeitern vorbereitet hat, freuten sich zur Eröffnung über das große Interesse der Meeraner. Viele der Besucher hatten selbst einmal im Dampfkesselbau gearbeitet, und so kam es im Laufe des Abends zu vielen angeregten Gesprächen, bei denen Erinnerungen ausgetauscht wurden. Auch Ullrich Nitzsche, einer der Geschäftsführer der Meeraner Dampfkesselbau GmbH, wurde begrüßt.

Die Ausstellungseröffnung fand diesmal im Trausaal des Alten Rathauses statt, wo auch eine Power-Point-Präsentation mit historischen und aktuellen Fotos gezeigt wurde. Hier überbrachte Angelika Albrecht die herzlichsten Grüße von Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer, der aufgrund eines gleichzeitig stattfindenden Informationsabends im VW-Werk Mosel nicht anwesend sein konnte. In seinem Grußwort blickte der Bürgermeister zurück in die Anfänge des Dampfkesselbaus: „Für Dampfkessel bestand mit der aufblühenden Textilindustrie im 19. Jahrhundert eine große Nachfrage. So führte die großartige Meeraner Textilindustrie zu einer Dampfkesselfabrik, die 1862 ihren Ursprung hat. Während die Textilindustrie durch den wirtschaftlichen Strukturwandel sehr stark in die Defensive geraten ist, ist der Dampfkesselbau heute ein hochinnovativer Industriezweig, mit einer ununterbrochenen 150-jährigen Produktionsentwicklung in unserer Stadt. Das Unternehmen präsentiert sich nach 150 Jahren innovativ und hoch professionell. Ein Erfolg, auf den die Geschäftsleitung um die Geschäftsführer Bernd Klein und Ullrich Nitzsche mit ihrer Belegschaft stolz sein können. Die Meeraner Bürgerschaft ist es allemal und gratuliert ‚ihrem Dampfkesselbau‘ für die imponierende 150-jährige Tradition. In Würdigung dieser Tradition haben wir gemeinsam die Sonderausstellung vereinbart, der ich sehr viele Besucherinnen und Besucher wünsche.“

Angelika Albrecht verwies darauf, dass bereits 1899 der erste Dampfkessel von Meerane nach China geliefert wurde. „Ich habe mich im Vorfeld sehr mit der Geschichte des Unternehmens beschäftigt und bin fasziniert, wie schnell sich die Industrie und mit ihr auch die Stadt Meerane entwickelt hat. Viele Meeraner haben in den vergangenen Jahrzehnten beim Dampfkesselbau gearbeitet, viele Familien sind daher mit dem Unternehmen verbunden. Wir freuen uns auch sehr, dass uns viele Leihgeber mit Exponaten für die Ausstellung unterstützt haben und wünschen der Ausstellung viel Erfolg“, sagte sie. Dem Dankeschön an die Leihgeber schloss sich auch Brigitte Kühn an: „Auch für mich waren die letzten Wochen sehr spannend, die Bilder und Dokumente zusammenzutragen. Vielen Dank an alle, die uns unterstützt haben“, ergänzte sie.

Im Ausstellungsraum im 1. Obergeschoss sind die Anfänge des Unternehmens bis 1948 dokumentiert, im Dachgeschoss die Entwicklung bis in die heutige Zeit. Zahlreiche Fotos, historische Dokumente wie Zertifikate, Lehrbriefe und Firmenschreiben, alte Werbeprospekte des Unternehmens, Zeitungsartikel oder auch Brigadetagebücher aus der DDR-Zeit sind in der Ausstellung zu sehen. Dazu werden Dampfmaschinen-Modelle, aber auch Teile von Anlagen gezeigt.

Öffnungszeiten des Heimatmuseums, Altes Rathaus, Markt 3:
Montag geschlossen
Dienstag 10
12 Uhr und 1317 Uhr
Mittwoch 10
12 Uhr und 1316 Uhr
Donnerstag 10
12 Uhr und 1317 Uhr
Freitag 10
13 Uhr
Samstag geschlossen
Sonntag 14
17 Uhr

Angelika Albrecht und Brigitte Kühn begrüßten die Gäste zur Ausstellungseröffnung.
Der 88-jährige Hans Richter berichtete über seine Zeit als Lehrausbilder im Dampfkesselbau. Von 1949 bis 1958 gehört er zu den damals 23 Ausbildern, die 300 Lehrlinge betreuten, erzählte er. Ullrich Nitzsche, Geschäftsführer des Meeraner Dampfkesselbau (Mitte), mit Werner Gräbner und Werner Taubert, die beide früher ebenfalls Dampfkesselbauer waren.
   
   
   
   
In zwei Ausstellungsräumen ist die Sonderausstellung zu sehen. Zur Ausstellungseröffnung vertieften sich viele in die Dokumente, insbesondere in alte Zeitungsartikel, und natürlich wurden auch Erinnerungen ausgetauscht.

<< zurück