Ausstellung

 

Stadtgeschichte(n) im Meeraner Heimatmuseum

Am 27. Mai 2010 wurde die neue Sonderausstellung „Meeraner Stadtgeschichte(n)“ im Heimatmuseum Meerane im Alten Rathaus am Markt eröffnet. Bis zum 25. Juli 2010 wird diese Ausstellung, die sich anlässlich des Jubiläums „20 Jahre Meeraner Bürgerverein“ der Arbeit der Meeraner Ortschronisten widmet, gezeigt.

Die Ortschronisten, seit 1996 im Bürgerverein integriert, sind der Meeraner Geschichte bereits seit 1991 gemeinsam auf der Spur. Ekkehard Jansche, einer der Mitstreiter, erinnerte zur Ausstellungseröffnung an die Entstehung der Gruppe. Eine erste Zusammenkunft gab es 1991 in der Gaststätte „Zur Krone“, später trafen sich die Ortschronisten regelmäßig in der ehemaligen Stadtverwaltung in der Leipziger Straße und in der Schweitzer-Schule. Heute haben sie ihr Domizil im Vereinshaus in der Amtsstraße 5.

Bild rechts: Sie beschäftigen sich schon seit vielen Jahren mit der Geschichte unserer Stadt: Die Mitglieder der Meeraner Ortschronisten, im Bild mit Museumsleiter Andreas Kuhn.

Von den Gründungsmitgliedern sind noch immer Alfred Eckhardt und Liselotte Miller dabei. Auch die Anfang dieses Jahres verstorbene Christine Bachmann gehörte dazu. Ausgangspunkt war die Arbeit an einer Stadtchronik, da die vorhandene Chronik nur bis zum Jahr 1930 reichte. Inzwischen sind bereits drei Bände „Zeittafeln der Stadt Meerane“ erschienen, die die Zeit von 1930 bis 1990 widerspiegeln. Der vierte Band (1990 bis 2000) ist in Arbeit. Eine ebenfalls sehr erfolgreiche Veröffentlichung der Ortschronisten war der 2008 erschienene und schnell vergriffene Bildband „Villen, Einfamilien- und Bürgerhäuser in der Industrie- und Gartenstadt Meerane“.
Die Ortschronisten haben auch die großformatigen Bildtafeln angefertigt, die in der Ausstellung zu sehen sind. Sie geben Auskunft über bekannte öffentliche Gebäude der Stadt, über Meeraner Unternehmen, sportliche und kulturelle Ereignisse – mit Fotografien und vielfältigen Dokumenten. So widmen sich diese Bildtafeln unter anderem der Post, dem Haus der Turngemeinde (der heutigen Stadthalle), dem Bahnhof, Meeraner Schulen, Plätzen und Märkten, dem Heimatfest von 1930 oder auch dem Radsport und Boxsport in Meerane.
Begleitend werden Exponate von privaten Leihgebern und aus den Beständen des Museums präsentiert: Ansichtskarten, Fotografien, Plakatentwürfe und vieles mehr.

Die Ausstellung dokumentiert auch die Veränderungen in der Stadt, bemerkte Bürgermeister Professor Dr. Lothar Ungerer zur Ausstellungseröffnung. Bedingt durch die Industriealisierung war zum Beispiel die Zahl der Einwohner von Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Jahrhundertwende um rund 15.000 auf 24.000 angestiegen, was Veränderungen in der Infrastruktur und der Architektur nach sich zog. Nach dem 2. Weltkrieg wurde mit 28.000 Einwohnern ein absoluter Höchststand verzeichnet, danach ging die Zahl der Einwohner wieder zurück, bis zum Jahr 1989 auf rund 21.000. „Wachsen und Schrumpfen sind typische Elemente der Stadtgeschichte“, so der Bürgermeister.

Verbunden mit der großen Einwohnerzahl gab es in Meerane auch schon früher ein reges und vielfältiges Vereinsleben, erinnerte Professor Dr. Ungerer. So gab es Mitte des 19. Jahrhunderts über 180 Vereine, darunter zahlreiche Sportvereine, aber auch viele kulturelle und gesellige Vereine wie den „Pädagogikverein“, das „Meeraner Künstlerorchester“, den „Männergesangsverein“ oder den „Strandklub Gondelteich“.
„Die Vereine sind ein Stück Stadtgeschichte, und es gibt unglaublich viel zu berichten aus der interessanten Vereinsgeschichte unserer Stadt“, sagte der Bürgermeister und dankte dem Meeraner Bürgerverein und den Ortschronisten für die Idee und die gelungene Umsetzung der Ausstellung.

Zu den Gästen der Ausstellungseröffnung zählte auch der gebürtige Meeraner Komponist, Orchesterleiter und Musikredakteur Siegfried Jordan, der an diesem Wochenende in seiner Heimatstadt weilte. Im Mai vergangenen Jahres hatte es anlässlich des 80. Geburtstages von Siegfried Jordan eine fast vierstündige phantastische "Schlagerrevue" mit vielen Freunden und Künstlerkollegen in der Meeraner Stadthalle gegeben.

Öffnungszeiten des Heimatmuseums Meerane, Altes Rathaus, Markt 3:
Montag bis Donnerstag 10 bis 12 und 13 bis 17 Uhr
Freitag 10 bis 13
Sonntag 14 bis 17 Uhr

Auf großen Bildtafeln werden Stadtgeschichte und Stadtgeschichten erzählt. Auch Ansichtskarten, Fotografien und Plakatentwürfe werden gezeigt. Siegfried Jordan besuchte mit seiner Lebensgefährtin die Ausstellungseröffnung und wurde von Bürgermeister Professor Dr. Ungerer begrüßt.

<< zurück