Ausstellung

 

Ausstellung zum Gößnitzer Dreieckrennen in der Heimatstube Gößnitz

Oldtimerfreunde Meerane-Glauchau steuern Ausstellungsstücke bei

Anlässlich der am 14. Juni 2009 stattfindenden Erinnerungsfahrt zum Gößnitzer Dreieckrennen haben der Kultur- und Heimatverein Ponitz e.V. und der Förderverein Heimatmuseum Gößnitz e.V. eine Ausstellung vorbereitet, die bis zum 2. August 2009 in den Sonderausstellungsräumen der Heimatstube Gößnitz, Kauritzer Straße 8, zu sehen ist. Geöffnet ist Samstag und Sonntag 14 bis 17 Uhr.
Angefangen hat alles mit einem Foto – dem Gründungsfoto der Motorradgruppe Ponitz von 1929. Dazu wurden weitere zahlreiche Fotos und Dokumente, Motorräder und Ausrüstungsgegenstände, Ersatzteile und Zubehör, Werbeschilder und auch alle Programmhefte der zwischen 1926 und 1928 durchgeführten Gößnitzer Dreieckrennen zusammen getragen, berichten Katrin Lange vom Kultur- und Heimatverein Ponitz e.V. und Heidelies Seise vom Förderverein Heimatmuseum Gößnitz e.V..
Auch die Oldtimerfreunde Meerane-Glauchau haben sich sehr für diese Ausstellung engagiert und viele Exponate zur Verfügung gestellt, darunter eine DKW E200 von 1929 und eine Göricke aus den Jahren 1921/22. „Die Oldtimerfreunde Meerane-Glauchau haben uns nicht nur mit Ausstellungsstücken unterstützt, sondern uns auch viele Tipps und Hinweise zur Organisation der Erinnerungsfahrt gegeben“, erzählt Katrin Lange.

Nicht nur die früheren Ponitzer Motorradfreunde, auch viele Ponitzer und Gößnitzer haben sich nach den Aufrufen des Organisationsteams gemeldet und Fotos und Exponate in die Heimatstube gebracht. „Wir sind stolz, dass wir beide original Tischbanner der Motorradfreunde aus Ponitz und aus Gößnitz in der Ausstellung zeigen können, und auch die Original-Teilnehmerplakete vom 3. Dreieckrennen 1929“, so Heidelies Seise und Katrin Lange.
Viele Fotos und Informationen gibt es auch zum Ponitzer Motorradsportler Werner Pröhl in der Ausstellung. Dieser nahm unter anderem 1936 am Internationalen Schleizer Dreieckrennen und beim Sächsischen Stadtringrennen des ADAC teil.
Sehr interessantes Material erhielten die Organisatoren von Wolfgang Geier aus Meerane. Dieser stellte eine umfangreiche Zusammenstellung „Eine Meeraner Motorradgeschichte 1929 bis 1939“ zur Verfügung.

Foto links: Heidelies Seise vom Förderverein Heimatmuseum Gößnitz und Katrin Lange vom Kultur- und Heimatverein Ponitz (v.l.) in den Sonderausstellungsräumen der Heimatstube Gößnitz.  


<< zurück