Ausstellung

 




"22 Jahre MCV - Meerane Helau" im Heimatmuseum Meerane

Sonderausstellung bis zum 16. März 2008

Als Vorgeschmack auf die kommenden närrischen Tage wurde am 20. Januar 2008 die Sonderausstellung "22 Jahre MCV - Meerane Helau" eröffnet. Für einen stimmungsvollen und lautstarken Auftakt sorgte die Guggemusik Rasselbande, die auf dem Marktplatz vor den zahlreich erschienenen Besuchern und dem MCV-Elferrat spielte, bevor die Närrinnen und Narren gemeinsam mit den Gästen das Alte Rathaus in Besitz nahmen.

Bürgermeister Prof. Dr. Lothar Ungerer und MCV-Elferrats-Präsident Bernd Hecht begrüßten das närrische Volk.
Er dürfe im Prinzip gar nicht da sein, denn schließlich hätten ihn die Narren am 11.11. entmachtet, sagte der Bürgermeister und ergänzte in Anspielung auf seine damalige Rede, dass er eigentlich noch immer auf der Suche nach den Ölvorkommen im Wilhelm-Wunderlich-Park sei. Prof. Dr. Ungerer dankte den MCV-Mitgliedern für ihre engagierte Arbeit. "Die Narretei ist ein Aushängeschild unserer Stadt", sagte er. Auch die Verbindung zwischen MCV und Stadt Meerane funktioniert bestens.

Mit "Meerane Helau" begann MCV-Präsident Bernd Hecht seine Ansprache an die Narren. "22 Jahre MCV, das ist für uns Narren ein Grund zu Feiern", betonte er. Dafür sei man heute im Museum und nicht etwa, um sich archivieren zu lassen, wie vielleicht manch einer vermutet.
Gegründet wurde der Meeraner Carnevalsverein im November 1986, erinnerte der Elferrats-Präsident. Am 11.11.1986 wurde dann erstmals das Stadtzepter an die Narren übergeben, das diese sich seitdem jedes Jahr aufs Neue vom Stadtoberhaupt aushändigen lassen und natürlich pflichtschuldigst nach Ende der Faschingssaison auch wieder zurückgeben.
Der Start erfolgte als "eingetragenes Volkskunstkollektiv", zitierte Hecht aus alten Unterlagen, nachdem Dietrich Lehmann mit einer Eingabe den Vorschlag nach der Gründung einer AG "Fasching" verbunden hatte. Dem ersten Ruf der Narren folgten bereits 54 Freiwillige. Von den damaligen Gründungsmitgliedern sind Dietrich Lehmann, Peter Thielemann, Jochen Thümmler und Heidi Wolf noch immer aktiv.
Gefeiert wurde zuerst im "Karlihaus", der heutigen Stadthalle, aber schon zwei Jahre später musste man wegen beginnender Umbauarbeiten ins Jugendclubhaus ausweichen. Um Karten für die Faschingsveranstaltungen zu bekommen, standen die närrischen Fans schon ab 3 Uhr morgens bei Eiseskälte vor der Theaterkasse an, berichtet die Chronik.
Nach der Wende 1989 wurde unverzüglich Kontakt zur Narrengilde der Partnerstadt Lörrach aufgenommen und im Jahr 1994 brachte die Blooderer Clique erstmals die Grachsymphoniker aus Basel mit nach Meerane. Der "Meeraner Straßenfasching" wurde aus der Taufe gehoben, der 2008 seine 15. Auflage erlebt. 1995 wurde die Guggemusik "Meeraner Gnallschoddn" gegründet, die "Rasselbande" und die "Draufgänger-Guggis" folgten. Auch die Tanzmädchen bekamen großen Zulauf, erinnerte Hecht, so dass 1999 der Meeraner Tanzboden e.V. gegründet wurde. Treue und ständige Begleiter des MCV sind außerdem der Blasmusikverein Meerane und die Faschingsband "Heinz".
Inzwischen sind der Meeraner Carnevalsverein, der Tanzboden e.V. und die Meeraner Guggemusik-Gruppen von Veranstaltungen aus dem westsächsischen Raum nicht mehr wegzudenken, betonte er und dankte abschließend seinen Mitstreitern, Bürgermeister Prof. Dr. Ungerer, der Stadt Meerane und den Mitarbeitern des Museums.
Als musikalische Umrahmung der Eröffnung präsentierte Simone Barthel Faschingsschlager vergangener Zeiten, beginnend mit dem ersten 87-er Faschingsschlager "Ach wär doch bloß mein Papa hier", wie alle folgenden aus der Feder von Peter Thielemann,
Andreas Kuhn vom Heimatmuseum dankte zum Abschluss dem MCV für die gute Zusammenarbeit in Vorbereitung der Ausstellung und allen Leihgebern, die Exponate zur Verfügung gestellt hatten. Ein besonderes Dankeschön geht an Foto Augsten, Meerane, für die zahlreichen Fotos!

In den Sonderausstellungsräumen im 2. und 3. Obergeschoss des Alten Rathauses können sich die Besucher nun bis zum 16. März 2008 auf die Spuren des Meeraner Carnevalsvereins begeben. Alte Dokumente zeugen von den Bemühungen um die Gründung des Vereins; Plakate, Eintrittskarten, "Fluchblätter" und natürlich zahlreiche Fotos erinnern an die Faschingszeiten der vergangenen 22 Jahre. Dazu sind verschiedene Kostüme und Masken von Gilden, Cliquen und Guggen zu sehen, die Faschingsorden des MCV und Abzeichen befreundeter Faschingsvereine aus Lörrach und Umgebung und vieles mehr.

Öffnungszeiten Heimatmuseum Meerane, Altes Rathaus, Markt 3:
Montag bis Donnerstag 10 bis 12 und 13 bis 17 Uhr
Freitag 10 bis 13 Uhr
Sonntag 14 bis 17 Uhr

<< zurück